Der Freizeitpark 

 

Eingebettet in das Ruster Hügelland, nur wenige Kilometer vom Neusiedler See und der Seestadt Rust entfernt, bietet der Familypark auf 145.000 m² zahlreiche Attraktionen für alle Altersstufen.

 

In vier unterschiedlichen Themenwelten – die Erlebnisburg, der Märchenwald, der Bauernhof und die Abenteuerinsel – lädt Parkmaskottchen Kater Filippo Jung und Alt zu einer abwechslungsreichen Entdeckungsreise voll Spaß und Action ein.

 

Zusätzlich zu den über 26 Fahrattraktionen bietet der Familypark noch zahlreiche weitere Abenteuer, wie Erlebnis- und Wasserspielplätze, Klettergärten, Musiktheater und Mitmachspiele, bei denen es viel zu entdecken gibt.

 

Aber nicht nur an Attraktionen wird im Familypark einiges geboten. Das gesamte Parkareal ist durchzogen von idyllisch gestalteten Parklandschaften, die mit farbenprächtigen Beeten, Bachläufen und phantasievollen Baumschnitten den Parkbesuch bereichern.

 

Der Familypark ist mehr als nur ein Erlebnispark mit einzelnen Attraktionen. Man taucht ein in eine fantastische Welt voller Spaß und Abenteuer, die bis ins kleinste Detail phantasievoll und mit viel Kreativität gestaltet wurde. Ein ideales Ausflugziel in unmittelbarer Nähe des Neusiedler Sees, bei dem sich Jung und Alt gleichermaßen wohlfühlen.

 

 

 

Römerturm

 

Unser Anspruch


Als Österreichs größter Freizeitpark haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, unseren Besuchern einen perfekten Ausflugstag zu ermöglichen.

 

Unter dem Motto „Spaß für die ganze Familie“ sind wir bestrebt, Gästen aller Altersstufen ein umfangreiches Angebot an Erlebnissen und Attraktionen zu bieten. Wer unseren Park betritt soll den Alltag hinter sich lassen, den Stress vergessen und in die unbeschwerte Fantasiewelt des Familyparks eintauchen.

 

Mit unserem Familypark wollen wir das Konzept eines Themenparks in allen Bereichen umsetzen, seien es die Fahrattraktionen, das gastronomische Angebot oder die Parkanlage. Dabei legen wir besonderen Wert auf höchste Qualität und Sicherheitsstandards.

 

Jährlich wird in neue Attraktionen und Fahrgeschäfte investiert und das Areal kontinuierlich erweitert, um das Erlebnis Familypark noch attraktiver und eindrucksvoller zu machen. Der Familypark ist ein Ort der Freude  und Unbeschwertheit, an den man immer wieder gerne zurückkommt.

   

Die Geschichte des Familyparks

Der Beginn

Die Geschichte des Familyparks beginnt 1965 mit dem Umzug der Vorarlberger Familie Müller  nach St. Margarethen im Burgenland.

 

Hier arbeitet Erwin Müller, der Vater des jetzigen Besitzers Mario Müller, als Steinmetz im Römersteinbruch. Hier fertigt er auch die lebensgroße Skulptur des St. Georg, die sich noch heute im Eingangsbereich des Parks befindet, an. Zu dieser Zeit entstehen in ganz Europa Märchenparks, in denen Besucher die verschiedenen Szenen aus berühmten Erzählungen bewundern können.

 

Erwin Müller hat den Traum, einen derartigen Park selbst zu eröffnen. Und so beginnt er 1966 an den ersten Märchenfiguren zu arbeiten und noch im selben Jahr eröffnet er seinen ersten Märchenwald in Schützen am Gebirge auf einer Fläche von 1500 m².

 

Als der Pachtvertrag nicht verlängert wird, findet man eine passende Alternative am heutigen Standort des Parks, in St. Margarethen. Der Park wurde daraufhin kontinuierlich erweitert und 1970 eröffnet zusätzlich der Tierpark mit Ziegen, Ponys, Eseln und anderen Kleintieren.  

Generationenwechsel

1984 verabschiedet sich Erwin Müller in den Ruhestand. Die Leitung des Parks übernimmt sein Sohn Mario Müller, der den Park bis heute gemeinsam mit seiner Frau Ulrike Müller führt.


Von diesem Zeitpunkt an wird weiter in den Park investiert, die Infrastruktur ausgebaut, der Tierpark und die Gastronomie vergrößert und der Märchenwald in Märchenpark und Zoo umbenannt. Im Tierpark finden sich neben Wildschweinen und Steinböcken exotische Tiere wie Affen, Wallabys und Lamas.

Im Aufbruch

Erst Anfang der 90er Jahre werden die ersten Fahrattraktionen angeschafft. Ballonkarussell, Lastwagenconvoy und Nautic Jet gehen in Betrieb. Sogar eine Seilbahn durchzieht den Märchenpark. Von da an kommen jährlich neue Attraktionen hinzu.

 

In einem Showzelt finden Vorstellungen von internationalen Artisten statt. Die Hunde von Ponsa's Pudelbande begeistern die Gäste ebenso wie der Clown Daly oder Viva's Seifenblasen- und Akrobatikkünste.

 

Ende der 90er Jahre hat der Märchenpark eine Größe von etwa 80000 m² erreicht. 1999 wird der Park abermals umbenannt in Märchenpark Neusiedlersee.

Expansion um 20.000 m²

Im Juni 2004 eröffnet die neue Themenwelt "Filippos Abenteuerinsel". Mit einem Schlag wird dadurch der Park um 20.000 m² größer und bietet in einem mediterranen Umfeld zahlreiche neue Abenteuer.

2008 feiert der Park sein 40-jähriges Jubiläum. Anlässlich des Festjahres wird die Familienachterbahn Götterblitz und die Rundfahrattraktion Römerturm den Gästen präsentiert.

Um dem breiten Angebot des Parks Ausdruck zu verleihen wird aus dem Märchenpark Neusiedlersee mit Beginn der Saison 2010 der Familypark Neusiedlersee. Neben zahlreichen weiteren Fahrattraktionen wird 2013 die zweite Familienachterbahn eröffnet - die Rattenmühle.

Burgenländischer Leitbetrieb

Heute ist der Familienbetrieb Familypark ein burgenländischer Leitbetrieb und hinsichtlich Fläche und Anzahl der Attraktionen der größte Freizeitpark in Österreich. Auzeichnungen wie der Burgendländische Innovationspreis 2013 und der Titel "Manager des Jahres" 2014 für Parkdirektorin Ulrike Müller zeigen die Anerkennung der Leistung in wirtschaftlicher Hinsicht.

 

Aber auch die durchgehend positive Entwicklung der Besucherzahlen sprechen für sich. In der gesamten Saison 2016 von Mitte März bis Ende Oktober haben 617.000 Personen den Park besucht. Durch unser "Weihnachtszauber"-Event, welches 2016 das erste Mal stattgefunden hat, wurden Anfang Dezember zusätzlich noch 16.000 weitere Besucher angelockt.

 

Auch in den kommenden Jahren wird an der kontinuierlichen Erweiterung des Familyparks gearbeitet, um den Gästen künftig noch mehr spannende und abwechslungsreiche Attraktionen bieten zu können.